Pneumologie

Die Pneumologie ist ein Teilgebiet der Inneren Medizin und befasst sich mit der Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Lunge, der Bronchien, des Rippenfells (Pleura) und der Atemfunktion.

Typische Symptome einer Erkrankung bzw. Störung der Atmungsorgane sind Husten, Luftnot, Auswurf, Brustschmerzen oder Bluthusten. Neben diesen Symptomen können Lungenerkrankungen aber auch schleichend zu allgemeinen Beschwerden führen, wie Fieber, Nachtschweiß, Gleichgewichtsverlust, Müdigkeit, morgendlichen Kopfschmerzen oder verringerter Leistungsfähigkeit.

Bei den obstruktiven Atemwegserkrankungen Asthma bronchiale und COPD kommt es entweder anfallsweise oder dauerhaft zu einer Verengung der Bronchien mit wechselnder Luftnot, Husten und/oder Auswurf. Lungenentzündungen durch Erreger (Pneumonie) oder andere Ursachen (Pneumonitis) können akut als schwere Krankheitsbilder oder chronisch schleichend mit Belastungsluftnot auftreten.

Auch vernarbende Lungenerkrankungen (interstitielle Lungenerkrankungen bzw. Lungenfibrosen) aufgrund beruflicher, allergischer, medikamentöser oder anderer Ursache äußern sich meistens als zunehmende Belastungsluftnot und trockener Husten. Am bekanntesten sind hier die Idiopathische Lungenfibrose, die Exogen Allergische Alveolitis sowie die Sarkoidose.

 Der Lungenkrebs (Bronchialkarzinom) nimmt leider immer noch an Häufigkeit zu. Oft werden viele Bronchialkarzinome erst im fortgeschrittenen Stadium entdeckt, wenn sie Beschwerden verursachen (Bluthusten, allgemeine Schwäche, Gewichtsverlust).

Schnarchen und damit einhergehend schlafbezogene Atemstörungen (z. B. das obstruktive Schlafapnoesyndrom) stören eher den Bettnachbarn, können aber teils schwere gesundheitliche Auswirkungen auf den Patienten selber haben.

 

Vorgehen:

Im Rahmen einer Vorstellung oder eines Aufenthaltes in unserer internistischen Abteilung erfolgen zunächst eine ausführliche Anamnese und Diagnostik, bevor die weiteren therapeutischen Schritte in die Wege geleitet werden. Ziel ist ein fester Fahrplan für den einzelnen Patienten bei der Entlassung. Notwendige Folgetermine werden von uns nach Möglichkeit organisiert. Es besteht eine enge Kooperation mit anderen pneumologischen, onkologischen, schlafmedizinischen und thoraxchirurgischen Praxen und Fachabteilungen in der näheren Umgebung. Weiterhin stehen wir in engem und unkompliziertem Kontakt zu den Anbietern („Provider“) der häuslichen Langzeitsauerstoff- und nicht-invasiven außerklinischen Beatmungstherapie. Unsere krankengymnastische Abteilung bietet Atemphysiotherapie und Vibrax-Verfahren. Der Gesundheitssportverein Ratzeburg trifft sich mit seinen Lungensportgruppen regelmäßig in unserem Hause und kann bei Bedarf auf unsere Expertise zurückgreifen.

 

 

 

 

 

Ihr Weg zu uns

Die pneumologische Diagnostik und Therapie können selbstverständlich mit allen notwendigen Maßnahmen und Schritten im Rahmen eines stationären Aufenthaltes erfolgen. Akute Notfälle werden 24 h am Tag 365 Tage im Jahr über unsere Notaufnahme versorgt, geplante stationäre Aufenthalte können nach Rücksprache mit unserer zentralen Aufnahme (04541 884 133) auf Einweisung durch den niedergelassenen ärztlichen Kollegen organisiert werden. Einige Untersuchungen können nach Rücksprache mit uns vorstationär (mit Einweisungsschein) erfolgen, hier bitten wir um telefonische Rücksprache mit unserem Chefarztsekretariat unter 04541 884 281. Privat Versicherte können sich unter dieser Nummer auch einen Termin zur ambulanten Untersuchung geben lassen. Gesetzlich Versicherte dürfen wir leider nicht ambulant behandeln, diese bitten wir freundlichst um Kontaktaufnahme mit einer pneumologischen Praxis.

Unser Leistungsspektrum

  • Lungenfunktionslabor mit Möglichkeit der Spirometrie, Bodyplethysmographie, Blutgasanalyse, Diffusionsmessung, Bronchospasmolyse und Atemmuskelkraftmessung
  • FeNO-Messung (exhalatives Stickstoffmonoxid)
  • 6 Minuten-Gehtest, Oxyergometrie und Spiroergometrie 
  • Grundlegende Allergiediagnostik (Hauttest, IgE-Bestimmungen, inhalative Provokationstestung)
  • Videobronchoskopie (Lungenspiegelung) mit bronchoalaveolärer Lavage und der Möglichkeit zentraler und transbronchialer Biopsien ggf. unter Röntgendurchleuchtung sowie Kryobiopsien
  • Endobronchiale Blutstillung und therapeutische/palliative Maßnahmen mittels Argon-Plasma-Koagulation
  • Thoraxsonographie (Ultraschall des Brustkorbes) mit sonographisch gesteuerten diagnostischen und therapeutischen Punktionen des Pleuraraumes
  • Sonographisch gesteuerte Pleurastanzbiopsien und transthorakale Lungenpunktionen
  • Pleurodesebehandlung (Behandlung von Pleuraergüssen), auch in Kooperation mit der Thoraxchirurgie
  • Anlage von dauerhaften Pleuraverweilkathetern bei rezidivierenden Pleuraergüssen
  • Endosonographie der mediastinalen Lymphknoten, ggf. mit Punktion 
  • Schlafapnoe-Screening (kardiorespiratorische Polygraphie), auch als CPAP-Kontrolle
  • Transkutane CO"-Messung (SENTEC)
  • Bei Bedarf Einleitung einer Langzeitsauerstoff- oder nicht-invasiven außerklinischen Beatmungstherapie
  • Rechtsherzkatheteruntersuchung in unserem Herzkatheterlabor
  • Interdisziplinäres Tumorboard 
  • In Kooperation Diagnostik mittels Thorax-CT, HR-CT und PET-CT
  • Kooperation mit dem Gesundheitssportverein Ratzeburg (Lungensport)

Kontakt

Dr. med. Gregor Naths
Dr. med. Gregor Naths
Oberarzt
Facharzt für Innere Medizin und Pneumologie
Sekretariat
Iris Dammann-Kaiser, Alexandra Evers, Astrid Purbs
0 45 41 – 884-281

DRK Krankenhaus Mölln-Ratzeburg

Verantwortung und Anspruch des DRK-Krankenhauses Mölln-Ratzburg ist es, eine qualitativ hochwertige und moderne wohnortnahe Patientenversorgung sicherzustellen.

Ziel all unserer Bemühungen ist es, jederzeit dieser Verantwortung medizinisch und pflegerisch nachhaltig gerecht zu werden.


Kontakt

Röpersberg 2
23909 Ratzeburg
+49 (0)4541-88 40