EndoProthetikZentrum

Wenn konservative oder alternative operative Maßnahmen zur Behandlung eines fortgeschrittenen Gelenkverschleißes keine Besserung mehr versprechen, kann nahezu jedes Gelenk ersetzt werden. Die künstlichen Gelenke sollen die natürlichen Bewegungsabläufe unterstützen und ihre volle Funktionsfähigkeit über einen langen Zeitraum garantieren. Patienten, die durch Schmerz und Bewegungsunfähigkeit stark eingeschränkt sind, können so ein weitgehend normales Leben führen.

Qualitätssicherung
Im April 2014 wurde unsere Abteilung für Orthopädie und Unfallchirurgie als EndoProthetikZentrum anerkannt. Die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie (DGOOC) verfolgt konsequent das Ziel, die Patientensicherheit und Versorgungsqualität zu erhöhen. Die strukturellen Vorgaben und die Standards im Bereich der Hygiene und der Handhabung von Medizinprodukten werden jährlich überprüft, angepasst und aktualisiert.

Hüftgelenkersatz
Pro Jahr werden bundesweit 200.000 Hüftgelenke eingesetzt. Zehn Jahre nach der Operation funktionieren noch rund 95% dieser Gelenke. Je nachdem wie ausgeprägt das Gelenk beschädigt ist, kommen verschiedene Implantationstechniken und Implantat-Typen infrage. In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie, welches Vorgehen im Einzelfall empfehlenswert ist. 

Kniegelenkersatz
Wir verwenden je nach individueller Situation sogenannte Oberflächenpro-thesen, gekoppelte Endoprothesen oder modulare Sondermodelle bei fortgeschrittener Verformung des Gelenkes mit großem Knochenverlust oder für Wechseloperationen. Die Oberflächenersatzprothesen stellen eine Art Überkronung des Gelenkes dar, wobei nur wenig Knochen entfernt werden muss. Eine maßgefertigte Anpassung ist möglich.

Schultergelenkersatz
Chronische Schulterschmerzen können Sie in Ihren Aktivitäten einschränken, von Ihren alltäglichen Aufgaben abhalten und Ihnen nachts den Schlaf rauben. Wenn die Beschwerden auch durch konservative Behandlungsmöglichkeiten nicht behoben werden können, sollte mit dem Arzt ein operativer Eingriff erwogen werden. Der Ersatz eines Schultergelenks kann Patienten, die an chronischen Schulterschmerzen leiden, Hoffnung geben. Heute nutzen Chirurgen moderne Techniken und Materialien, um Schmerzen zu lindern und die Mobilität von Patienten wiederherzustellen.

Kontakt

Priv. Doz. Dr. med. Peter Benecke
Priv. Doz. Dr. med. Peter Benecke
Chefarzt
Facharzt für Chirurgie, Orthopädie und Unfallchirurgie, spezielle Unfallchirurgie,
Sportmedizin, Röntgendiagnostik (fachgebunden)
0 45 41 - 884-251/258

Sekretariat

Nadja Gehrke
Nadja Gehrke
0 45 41 – 884-251

DRK Krankenhaus Mölln-Ratzeburg

Verantwortung und Anspruch des DRK-Krankenhauses Mölln-Ratzburg ist es, eine qualitativ hochwertige und moderne wohnortnahe Patientenversorgung sicherzustellen.

Ziel all unserer Bemühungen ist es, jederzeit dieser Verantwortung medizinisch und pflegerisch nachhaltig gerecht zu werden.


Kontakt

Röpersberg 2
23909 Ratzeburg
+49 (0)4541-88 40